menü
de / en
Anjalika Sagar und Kodwo Eshun von The Otolith Group im Gespräch mit Richard Couzins

Freitag 18.11.2022, 18:00 Uhr

Wir laden dazu ein, die Ausstellung von The Otolith Group bereits ab 17 Uhr zu besuchen und den Film What the Owl Knows (55 Minuten 7 Sekunden) zu sehen. 

 

The Otolith Group wurde 2002 von den Künstler*innen und Theoretiker*innen Anjalika Sagar und Kodwo Eshun gegründet. Das anatomische Gebilde des Otolithen fungiert als eine Art figurative Blackbox, mit der Absichten zurückgehalten und Diskrepanzen berechnet werden können. Die Verknüpfung der Idee des Otolithen mit der Idee der Gruppe spielt auf die Geschichte kollektiver Praktiken an, die von Künstler*innen, die theoretisieren, und Theoretiker*innen, die Kunst innerhalb und außerhalb des Un-Vereinigten Königreichs praktizieren, erfunden wurden. Die post-kinematografische Praxis von Eshun und Sagar ist von einer Ästhetik des Essayistischen geprägt, die die Form einer Science-Fiction der Gegenwart annimmt, in der bewegte Bilder, akustische Spekulationen, Performances, Publikationen und Installationen die intertemporalen Krisen und interskalaren Katastrophen erforschen, die das Racial Capitalocene konstruieren. Ihr neuer Film What the Owl Knows wird in der Secession uraufgeführt.

 

Richard Couzins ist Forscher, Autor und praktizierender Künstler, der auch kollaborativ arbeitet. Zu seinen Forschungsinteressen gehören bewegte Bilder, die menschliche Stimme in der künstlerischen Praxis, Gesang, Fotografie in der zeitgenössischen Kunst und die Beziehung zwischen der Avantgarde, dem frühen Kino und Varieté. Sein jüngstes Buch Voice as Art: From Theatre to Forensics erschien dieses Jahr bei Routledge.

 

Eine Veranstaltung der Freunde der Secession
(in englischer Sprache)

 

Wir bitten um Anmeldung unter friends@secession.at

 



Vereinigung bildender Künstler*innen Wiener Secession
Friedrichstraße 12
1010 Wien
Tel. +43-1-587 53 07