menü
de / en

Gruppenausstellung
15.9. – 13.11.2005

https://secession.at/items/uploads/images/1661936977_eRJk0LK3lddE.jpeg
Editionen, Pork Salad Press, Ausstellungsansicht, Secession 2005, Foto: Matthias Herrmann

Fragen nach Originalität und Öffentlichkeit ebenso wie die jeder Kunst inhärente Beziehung zu einem kommerziellen Markt sind entscheidende Topoi für alle, die sich mit Multiples, Künstler-büchern und Auflagenobjekten beschäftigen. Die aus vier Präsentationen bestehende Ausstellungsreihe Editionen stellt exemplarisch Positionen vor, die in einer engen Beziehung zum Programm der Secession stehen und das Format “Edition” als Instrument zur Demokratisierung des Kunstmarkts und als Vehikel zur Schaffung einer eigenen Öffentlichkeiten einsetzen. Die eingeladenen Positionen werden in einem zweiwöchigen Wechsel im Grafischen Kabinett der Secession gezeigt.

 

Im Werk von General Idea spielten Multiples aller Art von Beginn an eine bedeutende Rolle. Die drei Kanadier AA Bronson, Felix Partz und Jorge Zontal entwickelten von 1969–1994 unter dem gemeinsamen Namen Arbeiten, die den Fetischismus der Kunstfabrikation und des individuellen Genies unterliefen und zugleich den Kunstmarkt ironisierten, persiflierten und imitierten. Einer ihrer Ansatzpunkte war, “das Kommmerzielle der Kunst und die Ökonomie der Kunstwelt selbst in Kunst zu verwandeln”. Für die Präsentation in der Secession wurden Multiples ausgewählt, in denen General Idea explizit Kunstwerke anderer Künstler zitiert bzw. appropriiert.
www.aabronson.com

 

Die Aktivitäten vons Pork Salad Press sind vielfältig: sie finden ihre Realisierung in Ausstellungen, CDs, Büchern und KünstlerInnenprojekten. Die Ausstellung in der Secession konzentriert sich auf das aktuelle Zeitungsprojekt Old News: auf Einladung von Jacob Fabricius, dem Kopf hinter Pork Salad Press, schneiden KünstlerInnen einen Monat lang ihnen relevant erscheinende Meldungen, Artikel und Pressebilder aus Zeitungen aus. Aus dem ursprünglichen Zusammenhang isoliert und in der Folge wieder zu einer eigenen Zeitung kompiliert zeichnen die Informationen das polyphone Interesse der KünstlerInnen nach. Die freigestellten Ausschnitte erinnern an eine Pinnwand mit Notizen, die Auslöser für weitere Assoziationen und neue Übersetzungen sein können.
www.porksaladpress.org

 

En/Of, die von Robert Meijer initiierte und betreute Edition, etabliert einen offenen Dialog zwischen dem Werk hochkarätiger MusikerInnen und (zumeist) konzeptuell arbeitender KünstlerInnen. Ausgangspunkt ist das strenge Konzept einer Doppel-LP Hülle: vereint werden jeweils ein zwei-dimensionales künstlerisches Werk im Format 33 x 33 cm und eine eigens produzierte Vinylplatte. Bildende Kunst und Musik bewegen sich in diesen Editionen parallel, sie folgen dabei nicht einer cross-over Idee im herkömmlichen Sinn, ihre Beziehung kann immer wieder neu gedacht werden.
www.bottrop-boy.com

 

Edition Artelier in Graz lädt seit 20 Jahren österreichische und internationale KünstlerInnen ein, eine spezifische Arbeit für ihre Editonenreihe zu entwickeln. Petra und Ralf Schilcher konzipieren ihr Programm dabei konsequent entsprechend ihrem Grundsatz: “Die verwendete Technik muss bei der jeweiligen künstlerischen Arbeit die logisch-konsequente Umsetzungsmöglichkeit für eben diese Arbeit sein. Damit wird der originäre, produktive Faktor dieser Technik bestätigt, und nicht der faksimilierende.” Für die Präsentation in der Secession hat der Künstler Michael Schuster die Gestaltung übernommen.
www.galerie-edition-artelier.at

 

 




Künstler*innen
Edition Artelier
En/Of
General Idea
Pork Salad Press
Programmiert vom Vorstand der Secession


Vereinigung bildender Künstler*innen Wiener Secession
Friedrichstraße 12
1010 Wien
Tel. +43-1-587 53 07