menü
de / en

Avery Singer
Sailor
18.11.2016 – 22.1.2017

https://secession.at/items/uploads/images/1661786315_U9n8ddVPbuc6.jpg

Avery Singer, Sailor, Ausstellungsansicht, Secession 2016, Foto: Sophie Thun

Mit der amerikanischen Künstlerin Avery Singer stellt die Secession eine junge Malereiposition vor, die Referenzen auf Kunstgeschichte und Zeitgenossenschaft ebenso in ihr Werk integriert wie die medialen Bedingungen und Mechanismen des Digitalen.

In ihrer Ausstellung Sailor, zugleich die erste Personale der Künstlerin in Österreich, zeigt Avery Singer eine Reihe neuer großformatiger Bilder. Während in ihren älteren Werken häufig Stereotypen und ritualisierte Verhaltensweisen des Kunstbetriebs thematisiert werden, dominiert in den jüngsten Werken eine deutliche Tendenz zur Abstraktion. Sie werden beherrscht von projizierten Oberflächen, Bildschirmen im Bild und Schattenwürfe, die sich verselbständigen oder wie Netze über den Körpern und Objekten liegen. Dadurch entstehen neuartige Bildräume, die gekennzeichnet sind durch eine irritierende Wechselwirkung zwischen der illusionistischen Räumlichkeit der dargestellten Körper, den verschiedenen Bildebenen sowie der Flachheit der perfekt produzierten Oberfläche der Gemälde.

Singers Kompositionen und kastenförmigen Figuren basieren auf vektorgenerierten Körpern und Dingwelten, die sie am Computer im Amateur-Softwareprogramm SketchUp konstruiert, bevor sie diese auf die Leinwand projiziert und mittels Airbrush-Technik umsetzt. Den Ansatz, digitale Technologien in ihrem Prozess der Bild- und Formfindung zu integrieren, hat Singer in einer für die Secession entstandenen neuen Werkgruppe noch entscheidend weiterentwickelt, indem sie einen industriellen, computergesteuerten Airbrush-Drucker einsetzt. Dieser ermöglicht ihr nicht nur, Details und Oberflächen zu generieren, die sich von Hand nicht herstellen lassen, sondern auch die Malerei mit ihrer eigenen Geschichte zu konfrontieren, indem sie die scheinbare Opposition zwischen digitaler Welt und Malerei auflöst.

Die Ausstellung wird anschließend vom 27. April bis 11. Juni im Kölnischen Kunstverein zu sehen sein.

 




Künstler*innen
Avery Singer

geboren 1987 in New York, lebt und arbeitet in New York.

Programmiert vom Vorstand der Secession

Kuratiert von
Annette Südbeck (Secession)

Vereinigung bildender Künstler*innen Wiener Secession
Friedrichstraße 12
1010 Wien
Tel. +43-1-587 53 07