menü
de / en

SLIME
Kuratiert von Joshua Simon
16.2. – 30.6.2024

https://secession.at/items/uploads/images/1707818977_aESQmgwRh8p.jpg

SLIME, Grafik: Sabo Day

SLIME

Hybride Ausstellung

Kuratiert von Joshua Simon

On-site: 16. – 18. Februar 2024 | Hauptraum

On-line: 16. Februar – 30. Juni 2024 | slime.secession.at

 

 

SLIME ist ein einzigartiges hybrides On-line- und On-site-Projekt, in dem es um unsere hybriden Wirklichkeiten geht. Als On-site-Event in der Secession und On-line-Programm umfasst es eigens in Auftrag gegebene und historische Kunstwerke, Vorträge und Performances, Filmvorführungen und Workshops (darunter einen zur Herstellung von echtem Slime). Der Name ist von dem Kinderspielzeug entlehnt, einer metastabilen plasmaähnlichen Substanz mit besonderen physikalischen und haptischen Eigenschaften, über die man online immer wieder stolpert – es gibt Lernvideos und Aufnahmen von Menschen, die mit Slime spielen. SLIME setzt sich mit den gesellschaftlichen, kulturellen, politischen und sinnlichen Operationen digitaler Hybridität auseinander.

 

Dort, wo Gesellschaft heute stattfindet – am Ort der Umsetzung, nicht dem der Produktion –, ereignen sich Verschiebungen in der Organisation von Sinn: von Streiks hin zu Ausschreitungen, von der Arbeiterklasse hin zu überschüssigen Bevölkerungsgruppen, von Solidarität hin zur Verschwörung, von Organisation hin zu belangloser Souveränität. Das digitale Hybride verstärkt den Angriff des Finanzwesens auf die gesellschaftliche Reproduktion. Der Glaube an Digitalität als unvermittelte Praxis lässt sinnliche und politische Grenzen entstehen, die diese Logik verkörpern – von ASMR bis zu rechtsextremen Politiken. Das Programm in der Secession erkundet dieses gesellschaftliche Phänomen und seine Vorläufer in der Kunst, um ein Bild der politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Wirklichkeiten zu gewinnen, die wir dem digitalen Hybriden namens SLIME verdanken.

 

Mitten im ikonischen Hauptraum der Secession bringt der Künstler Francesco Finizio seine neu entstandene Installation Tickle Drown Thing (2024) zum Einsatz, in der sich der Ausstellungsraum in eine Art Abholstelle für Onlineeinkäufe verwandelt, die allerdings wegen einer Störung außer Betrieb ist. Gegenüber befindet sich Elisa Giardina Papas Leaking Subjects and Bounding Boxes: On Training AI (2022), eine Installation, die zusammen mit einem Buch Bilder zeigt, die die Künstlerin während ihrer Tätigkeit als menschliche Trainerin für diverse Optische-KI-Systeme gesammelt hat. Auf dem Deckenraster im hinteren Teil des Hauptraums präsentiert Ulrich Formann seine neu entstandene Installation Echo-System (2024), ein Sternbild wie in einem Planetarium, das Verschwörungsnetzwerke kartiert, die der Künstler auf Telegram verfolgte. An der Wand ein vergrößertes Detail aus Albrecht Dürers Druck Der Triumphwagen Maximilians I. (1518–1522), in dem das Wort „Ratio“ (lateinisch für „Vernunft“) von einer sich zierlich ringelnden Linie eingekreist wird. In der Online-Kultur hat Dürers Ratio die entgegengesetzte Bedeutung: Dort meint das Wort, dass ein Post viele negative Kommentare bekommt, also eine Diskrepanz zwischen hohem Interesse und geringer Zustimmung, die der Algorithmus als Beliebtheit liest.

 

Teilnehmende Künstler*innen On-site Programm:

Robert Birchbauer, Albrecht Dürer, Francesco Finizio, Ulrich Formann, Elisa Giardina Papa, Liv Schulman, Steffi Stanković, Sophia Stolz, Ana Teixeira Pinto, Noam Yuran, the shapes of the sculptures of Franz West, and the birthmark of Mikhail Sergeyevich Gorbachev

 

Teilnehmende Künstler*innen On-line Programm:

Liat Berdugo, Lulo Demarco, Rrose Sélavy/Marcel Duchamp, Eva Egermann and Cordula Thym, Thomas Feuerstein, Pauline Ghersi, Monica Heller, HaYoung, Shachar Freddy Kislev, Alison Nguyen, Bahar Noorizadeh, Ruth Patir, Oliver Payne, Mika Rottenberg, Liv Schulman, and Lior Zalmanson

SLIME On-site Programm 16. Februar – 18. Februar 2024

Freitag, 16. Februar 2024

 

18:00 Uhr Eröffnung & Begrüßung
 

18:30 – 19:00 Uhr Sickness unto Death | Performance von Liv Schulman

Die Künstlerin Liv Schulman präsentiert eine neu entstandene Performance in ihrem charakteristischen Monologstil. In der Arbeit, deren Titel Søren Kierkegaards Buch über die Verzweiflung entlehnt ist, geht es um Ichwerdung, kartesische Logik, den Glauben an Gott und dessen augenscheinliche Nichtexistenz, Themen, die auf eine Geschäftsidee führen – eine neue Herangehensweise an den Kapitalismus: weniger unnachgiebig, dafür schöpferischer. Geleitet von der Philosophie eines verzweifelten Ich, das aufs Äußerste verfälscht ist, erzählt die Protagonistin von Sickness unto Death eine Geschichte, die sich durch eine Reihe rauchender Löcher in den Wänden hindurchzuziehen scheint.

 

19:30 – 21:00 Uhr Vortrag von Noam Yuran

Noam Yuran ist Dozent im Programm für Wissenschaft, Technologie und Gesellschaft an der Bar-Ilan-Universität in Israel. Er forscht zur politischen Ökonomie, der Geschichte des Kapitalismus und visuellen Medien. 2024 wird sein neues Buch The Sexual Economy of Capitalism bei Stanford University Press erscheinen. In seinem Vortrag wird Yuran der Frage nachgehen, was es heißt, mit digitalen Objekten zu leben.

 

 

Samstag, 17. Februar 2024

 

18:00 – 19:00 Uhr Echo System | Präsentation von Ulrich Formann mit Yul Koh

2024 ist in Österreich und Europa ein Superwahljahr. Der Datenkünstler Ulrich Formann untersucht in seiner bisher analogsten Arbeit Verschwörungstheorie-Netzwerke auf Telegram. In einem an ein Planetarium angelegten Setting wird der Künstler die Echokammern präsentieren und diskutieren, die Verschwörungstheorien zu Sternbildern werden lassen. Mittels Schwarzlicht wird er die sich ständig wandelnden Elemente darstellen, die einander anziehen und verstärken, darunter politische Parteien, Medien, ausländische Einflussnehmer*innen, authentischen Unmut und authentische Bots. Yul Koh, eine Expertin auf dem Gebiet der Verschwörungstheorie und des Dokumentarfilms, wird im Rahmen der Präsentation anwesend sein.

 

19:30 – 22:00 Uhr SLIME-Kostüm-Geburtstagstorten-Spektakel und Ball

Die Gäste werden gebeten, für einen Kostümwettbewerb als Michail Sergejewitsch Gorbatschow (1931–2022) verkleidet einzutreffen. Abziehtattoos seines ikonischen Feuermals werden vor Ort angeboten. Bei einer Fake-or-Cake-Hommage an den bahnbrechenden Wiener Künstler Franz West mit Torten-Versionen seiner Skulpturen von Tortenkünstlerin Sophia Stolz gewinnt die*der Sieger*in im Gorbatschow-Kostümwettbewerb das erste Stück. Die Aktivistin und Komikerin Steffi Stanković fungiert als Jurorin und schneidet zeremoniell den Kuchen an. Der Zumba®-Jammer Robert Birchbauer führt die Gäste in eine TikTok-Choreografie ein, gefolgt von einem TikTok-Playlist-Tanzball.

 

 

Sonntag, 18. Februar 2024

 

11:00 – 13:00 Uhr Slime-Workshop

Gemeinsam mit dem Vermittlungsteam der Secession laden wir alle, insbesondere Kinder – ab 6 Jahren und unter Aufsicht ihrer Eltern – ein, frischen Slime zuzubereiten. Wir werden mit

Konsistenz, Klebrigkeit, Farbe, Textur und Geruch spielen, um den perfekten Slime für unsere Videos und zum Mitnehmen nach Hause herzustellen.

 

*Platzzahl auf 12 Teilnehmer*innen gleichzeitig begrenzt, Besucher*innen und Zuschauer*innen sind jederzeit willkommen. Keine Voranmeldung nötig. Wer zuerst kommt, rührt zuerst.

 

14:30 – 16:00 Uhr Ausstellungsrundgang vor Ort und per Zoom* mit Francesco Finizio und Joshua Simon

Die Gäste sind eingeladen, sich Francesco Finizio und Joshua Simon für eine Besichtigung der Ausstellung anzuschließen, bei der die beiden unter anderem Finizios Installation Tickle Drown Thing (2024) diskutieren werden. Die Veranstaltung findet simultan vor Ort und online über Zoom statt.

 

*Bitte bring ein Smartphone und Kopfhörer mit.

 

16:30 – 18:00 Uhr Vortrag von Ana Teixeira Pinto

Ana Teixeira Pinto ist Autorin und Kulturtheoretikerin und lebt und arbeitet in Berlin. Sie ist Professorin an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig und Theoriedozentin am Dutch Art Institute sowie Herausgeberin einer Buchreihe zur antipolitischen Wende, die bei Sternberg Press erscheint. In ihrem Vortrag wird Teixeira Pinto das Dilemma eines Kapitalismus mit transhumanem Antlitz diskutieren.

 

 

Kostenfreie Teilnahme am gesamten On-site-Programm.

SLIME On-line Programm 16. Februar – 30. Juni 2024

slime.secession.at

 

16.02.2024        Liv Schulman

23.02.2024        Liv Schulman

01.03.2024        Bahar Noorizadeh
08.03.2024        Ruth Patir
15.03.2024        Alison Nguyen
22.03.2024        Liat Berdugo
29.03.2024        HaYoung
05.04.2024        Mónica Heller
12.04.2024        Ana Teixeira Pinto

15.04.2024        Shachar Freddy Kislev
19.04.2024        Lulo Demarco
26.04.2024        Eva Egermann and Cordula Thym
03.05.2024        Pauline Ghersi
10.05.2024        Oliver Payne
17.05.2024        Mika Rottenberg 

24.05.2024        Thomas Feuerstein

27.05.2024        Sophia Stolz & Steffi Stanković & Robert Birchbauer
31.05.2024        Lior Zalmanson

03.06.2024        Francesco Finizio & Joshua Simon
07.06.2024        Ulrich Formann
14.06.2024        Noam Yuran
17.06.2024        Rrose Sélavy/Marcel Duchamp 
21.06.2024        Liv Schulman

Ausstellungssponsor*in
Artis Logo



Programmiert vom Vorstand der Secession

Kuratiert von
Joshua Simon

geboren 1979 in Tel Aviv-Jaffa, Israel, lebt und arbeitet in Tel Aviv-Jaffa und Lüneburg, Deutschland. 

SLIME ist ebenfalls Thema einer Lehrveranstaltung von Axel Stockburger und Joshua Simon an der Akademie der bildenden Künste Wien, an der Joshua Simon eine Gastprofessur am Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften innehaben wird.

Christian Lübbert (Secession)

Vereinigung bildender Künstler*innen Wiener Secession
Friedrichstraße 12
1010 Wien
Tel. +43-1-587 53 07